Unser Ziel – Unser Motto

„In Regensburg muss keiner hungern, frieren oder schmutzig sein!“ 


Dazu ist unsere Begegnungsstätte da.


Aber auch:
Um den bedürftigen Menschen ein Stück Heimat zu geben,
Ein Stück Würde zu geben,
Gelegenheit zu Gesprächen,
Wärme in kalten Jahreszeiten,
Nicht zu vereinsamen.


Für Essen, Betreuung und Verwaltung sorgen nur ehrenamtliche Mitarbeiter/innen.
Wenn Sie Lust und Zeit haben mitzumachen, dann melden Sie sich bei uns!

In Regensburg muss niemand schmutzig sein
Ob Morgentoilette oder Dusche, ob Wäsche waschen oder Wäsche trocknen – in Regensburg muss niemand schmutzig sein. Hygiene ist uns ein besonders wichtiges Anliegen. Obdachlose und Hilfsbedürftige bringen ihre Wäsche mit und reinigen diese selbst an frei zugänglichen Maschinen. Wer möchte, kann auch die nach Geschlechtern getrennten Toiletten und Duschen benutzen.

In Regensburg muss niemand frieren
Ein herzliches Vergelt’s Gott all unseren Spendern, die uns regelmäßig mit fabrikneuer und gebrauchter Kleidung versorgen. Nur so schaffen wir es, unserer zweiten Aussage gerecht zu werden – nämlich dass in Regensburg niemand frieren muss. In unserer Kleiderkammer, die mittlerweile über 100 Quadratmeter Fläche aufweist, findet man Kleidung für Groß und Klein: Hemden, Hosen, Jacken, Pullover, Schuhe, und vieles mehr. Auch Babybekleidung geben wir an Bedürftige aus.

In Regensburg muss niemand hungern
Dafür sorgen über 50 ehrenamtliche Helfer im Strohhalm und natürlich auch Regensburger Firmen, die gerne und regelmäßig spenden. So haben wir für unsere Gäste immer genügend zu essen und zu trinken – ausgewogen von Obst und Gemüse bis hin zu Fleisch und Milchprodukten.
Ab 9 Uhr gibt es Frühstück und um 12 Uhr kochen unsere fleissigen Damen jeden Tag ein leckeres Mittagessen. So braucht in Regensburg niemand hungern. (Frühstück 0,50 Euro, Mittagessen 1 Euro, 1 Teller Suppe kostenlos, Nachmittagskaffee: 20 Cent, Tee kostenlos)

Helfen Sie uns, damit das so bleibt!
Ein herzliches Dankeschön an alle Spender!