Neuigkeiten

Freimaurer spenden Lebensmittel im Wert von 3.500 Euro für den Strohhalm

Die Freimaurerloge Walhalla zu den fünf Rosen in Regensburg unterstützt die Bedürftigen. Nicht Geld sondern eine Sachspende war die Idee. 

Frau R. Lehner (R.), Strohhalms, und der Koch Patrick Rasp (2. v. L.) nahmen die Lebensmittel von Vertretern der Freimaurerloge entgegen. .Foto: WzdfR

Gemäß den Grundidealen der Freimaurer, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität, spenden die Logenmitglieder jährlich an die hilfsbedürftigen Institutionen. Diese Jahr entschied man sich für eine Sachspende an den Strohhalm (Begegnungsstätte für Obdachlose und Hilfsbedürftige in der Keplerstraße in Regensburg).  

Es ist erstaunlich wieviel Lebensmittel man für das Geld bekommt. 250 kg Dosengemüse, 125 kg Dosenobst, 120 kg Nudeln, 100 kg Sauerkraut, 75 kg Kartoffeln, 70 kg Reis, 50 kg Zwiebeln um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Am Montag noch kurz vor dem Lockdown herrschte große Freude – als Frau Lehner vom Strohhalm und der Koch Patrick, die Spende entgegen nahmen. „Da brauchen wir die nächste Zeit nicht mehr einkaufen gehen“, sagte Frau Lehner, die hinsichtlich der großen Mengen sichtlich beeindruckt war. Die Sachspende kann direkt verarbeitet werden. Der Koch Patrick begann sofort die Lebensmittel für die ca. 60 Essen pro Tag einzuteilen um Bedürftige zu verköstigen. 

Leider kann die geplante interne Weihnachtsfeier wegen dem aktuellen Lockdown nicht stattfinden, so können noch mehr warme Essen an Bedürftige ausgegeben werden.

Spendenübergabe

Schon traditionell seit vielen Jahren ist im September das Bayerische Früstück, mit dem das Kundencenter amazon Regensburg unsere Gäste unterstützt. Es ist immer ein besonderes Highlight bei dem eine besondere Atmosphäre mit Musi, ähnlich dem Oktoberfest, herrscht. Der Pandemie geschuldet musste es dieses Jahr leider ausfallen, was unsere Gäste sehr bedauert haben. Die Mitarbeiter des Kundencenter amazon Regensburg haben deshalb eine andere Möglichkeit gefunden uns zu unterstützen. Sie lieferten uns den Weihnachtsbraten und zusätzlich noch Beigaben für die Weihnachtsgeschenke.

RCDS sammelt für hilfsbedürftige Menschen

Der Ring Christlich-Demokratischer StudentenRegensburg e.V. ruft zueiner Sammelaktionfür obdachlose und hilfsbedürftigeMenschenauf. In Form von Weihnachtspäckchen sollen Gegenstände des alltäglichen Bedarfs an die Hilfsorganisation „Strohhalm“ gespendet werden. Befüllt werdenkönnen diese mitHygieneartikeln wie Shampoo, Deo, Zahnbürste und Zahnpasta. Auch Tee, Lebkuchen und haltbare Lebensmitteldürfen hinein.Der Preispunkt überschreitet dabei selten die zehn Euro.„Gerade während der Corona-Krise ist es uns ein Anliegen, dass bedürftige und obdachloseMenschennicht vergessen werden. Mit unserer Sammelaktionhoffen wir, ihnenzurbesinnlichen Zeiteine kleine Freude bereiten zu können“, betont Stephanie Sedlbauer, Vorsitzende des RCDS Regensburg e.V.Gleichwohl soll aber auch die lokale Gastronomie nicht zu kurz kommen, die exemplarisch für die Existenzprobleme steht, mit denen zahlreiche Unternehmen aufgrund der Corona-Maßnahmen zu kämpfen haben.Unter allen Teilnehmern der Sammelaktion werden Gutscheine für den„Regensburg Lieferservice“ verlost. Dieser bietet als Unternehmung der „Augustiner Studentenwirtschaft“, des „Regensburger Ratskeller“ und des „Regensburger Weissbräuhaus“ einen stadtweiten Lieferdienst drei etablierter Restaurants an.Voraussetzung zur Teilnahme an der Verlosung ist es, ein Bild von sich mit demPäckchenvor dem „Strohhalm“zu posten und darauf den RCDS Regensburg e.V. zu verlinken.Die Päckchen können persönlich von Montag bis Samstag zwischen 9 und 13 Uhr beim „Strohhalm“(Keplerstraße 18, 93047 Regensburg)abgegeben werden. Alternativ organisiertder RCDS Regensburg e.V. am 18.12. einen kontaktlosen Abholserviceunter Wahrung der Hygienebedingungen.Erreichbarfür Teilnehmer und Interessierteist der RCDS Regensburg e.V.über seineWebpräsenz, seinenAuftritt in den sozialen Medien(Instagram: rcds.uni.regensburg/Facebook: RCDS Regensburg)und seine E-Mail-Adresse

v.l. Hannelore Eberwein, 2. Vorsitzende des Strohhalm, Bianca Amann, Stephanie Sedlbauer beide RCDS

Spendenübergabe Privat-Gymnasium Pindl Klasse Q12

“Kleine Taten, die man ausführt, sind besser als große, die man nur plant” (Georg Marshall)

Getreu nach diesem Zitat des ehemaligen amerikanischen Politikers handelten jetzt auch neun Schüler aus der Q12 des Privat-Gymnasiums Pindl. Dabei hatten sie richtig große Pläne: So war es ursprünglich geplant, im Rahmen des P-Seminars “Wir sind dann mal weg” unter der Leitung ihres Religionslehrers Herrn Maximilian Lang eine Pilgerfahrt nach Spanien zu unternehmen und die letzten 120 km des Jakobsweg bis zum Ziel Santiago de Compostela zu beschreiten. Doch wie so viele Pläne im Jahr 2020 musste letztlich auch dieser verworfen werden. Da die Projektteilnehmer*innen im Rahmen der Vorbereitung jedoch einen kleinen dreistelligen Betrag erwirtschaftet hatten, stellte sich natürlich die Frage nach einer sinnvollen Verwendung des Geldes. Nach einer kurzen Diskussion wurde schnell klar, dass das Geld wohltätigen Zwecken zugeführt werden sollte. Auch im Sinne der religiösen Ausrichtung des Seminars fiel die Wahl auf den “Strohhalm”, welcher sich der Unterstützung Obdachloser und Hilfsbedürftiger widmet. Wir hoffen, dass wir gerade in diesen schwierigen Zeiten einen Beitrag dazu leisten können, unseren hilfsbedürftigen Mitmenschen in Regensburg eine Freude zu bereiten. Maximilian Lang, Religionslehrer am Privat-Gymnasium Pindl

Schüler der Q12 bei der Spendenübergabe von links Clemens Gion, Helena Buchhauser und Josef Troidl 1. Vorsitzender des Strohhalm

Weihnachtsgruß an hilfsbedürftige Menschen in Regensburg

Der Betriebsrat der VitescoTechnologies GmbH in Regensburg hat dieses Jahr durch die Pandemie – trotz Abstand und vielen Herausforderungen -mehr Zusammenhalt und Gemeinschaft erlebt.

Im November wurde mit Zustimmung der Betriebsleitung eine lokale Spendenaktion gestartet. Dem Aufruf durch den Betriebsrat zur Lebensmittelspende sind trotz überwiegenden Arbeiten von zu Hause viele Mitarbeiter gefolgt.

Die Betriebsleitung hat darüber hinaus noch 2000 Stück wiederverwendbare Mund-Nasen-Bedeckungen beigesteuert.

Von links Waltraud Auburger, Andrè Kühnle, Lisa Jäckel, Frank Baur (hinten), Roland Schulz (kniend), Rainer Malkrab

Am 15.12. wurden die Spenden an den Regensburger Strohhalm e. V. übergeben.

Von links Waltraud Auburger, Josef Troidl (Strohhalm), Roland Schulz und Frank Baur

Vitesco Technologies in Regensburg wünscht allen frohe Festtage, einen guten Rutsch und Gesundheit fürs neue Jahr

Nachruf

Alles hat seine Zeit. Es gibt eine Zeit der Freude, eine Zeit der Stille, eine Zeit des Schmerzes, der Trauer und eine Zeitder dankbaren Erinnerung.

Der Strohhalm nimmt Abschied von seiner langjährigen, eherenamtlichen Mitarbeiterin

Elisabeth Rauscher

die am Samstag, 05.12.2020, verstorben ist.

Elisabeth war seit 2011 bis zu ihrer Erkrankung ehrenamtlich in unserer Einrichtung tätig. Sie hat sich in dieser Zeit Achtung, Anerkennung und Wertschätzung erworben.

Wir trauern um sie, werden oft und gerne an sie denken, sie in guter Erinnerung behalten und ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

Spendenübergabe

Auch dieses Jahr, wie schon in den vergangenen Jahren, war heute eine Vertretung des Betriebsrates der Fa. Siemens AG bei uns im Strohhalm und hat für unsere Gäste wieder Weihnachtsgeschenkpakete übergeben. Es ist dem Betriebsrat ein Bedürfnis den Menschen in Not eine Weihnachtsfreude zu machen und dazu beizutragen das Gefühl zu geben nicht vergessen zu sein.

v.l. Frau Andrea Fischer, knieend Frau Astrid Renner vom Betriebsrat der Fa. Siemens AG, rechts Herr Dr. Stelbrink Beiratsmitglied im Strohhalm

Spendenübergabe

Vier junge Menschen aus dem Rettungsdienst / Pflege Regensburg haben sich an uns gewandt. Zwar haben sie durch Corona eine zusätzliche Belastung, wollten aber trotzdem in der Adventszeit einen Beitrag für unsere Obdachlosen und Bedürftigen leisten. Am Freitag, 04.12., übergaben sie uns Hygieneartikel und eine Nikolausüberraschung, die am heutigen Nikolaustag an unsere Gäste verteilt wurde.

stehend v.l. Notfallsanitäter/in Sabrina Semmler und Stefan Kroner mit der 2. Vorsitzenden Hannelore Eberwein bei der Übergabe