Freimaurer spenden Lebensmittel im Wert von 3.500 Euro für den Strohhalm

Die Freimaurerloge Walhalla zu den fünf Rosen in Regensburg unterstützt die Bedürftigen. Nicht Geld sondern eine Sachspende war die Idee. 

Frau R. Lehner (R.), Strohhalms, und der Koch Patrick Rasp (2. v. L.) nahmen die Lebensmittel von Vertretern der Freimaurerloge entgegen. .Foto: WzdfR

Gemäß den Grundidealen der Freimaurer, Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Humanität, spenden die Logenmitglieder jährlich an die hilfsbedürftigen Institutionen. Diese Jahr entschied man sich für eine Sachspende an den Strohhalm (Begegnungsstätte für Obdachlose und Hilfsbedürftige in der Keplerstraße in Regensburg).  

Es ist erstaunlich wieviel Lebensmittel man für das Geld bekommt. 250 kg Dosengemüse, 125 kg Dosenobst, 120 kg Nudeln, 100 kg Sauerkraut, 75 kg Kartoffeln, 70 kg Reis, 50 kg Zwiebeln um nur ein paar Beispiele zu nennen.

Am Montag noch kurz vor dem Lockdown herrschte große Freude – als Frau Lehner vom Strohhalm und der Koch Patrick, die Spende entgegen nahmen. „Da brauchen wir die nächste Zeit nicht mehr einkaufen gehen“, sagte Frau Lehner, die hinsichtlich der großen Mengen sichtlich beeindruckt war. Die Sachspende kann direkt verarbeitet werden. Der Koch Patrick begann sofort die Lebensmittel für die ca. 60 Essen pro Tag einzuteilen um Bedürftige zu verköstigen. 

Leider kann die geplante interne Weihnachtsfeier wegen dem aktuellen Lockdown nicht stattfinden, so können noch mehr warme Essen an Bedürftige ausgegeben werden.